Antje Brons und ihr Jahrhundert

Neuer Zeitraum für die Ausstellung!

02.04.-17.12.2023

Als Antje Brons, geb. Cremer ten Doornkaat (1810–1902) zum Jahreswechsel 1890/91 über die zurückliegenden Jahrzehnte des 19. Jahrhunderts resümierte, verfasste sie einen kurzweiligen Rückblick für ihre Kinder und Enkelkinder. Sie berichtet darin von ihren ganz persönlichen Erinnerungen, lässt dabei die Jahrzehnte eigenen Erlebens an ihrem inneren Auge vorüberziehen und skizziert die großen Entwicklungen des 19. Jahrhunderts. Die politischen Erneuerungen, der technische Fortschritt, der Ausbau der Infrastruktur, der große wirtschaftliche Aufschwung des Industriezeitalters, verbesserte Bildungschancen und die Errungenschaften der Wissenschaft machten großen Eindruck auf sie.
Dieser Text, aber auch andere autobiographische Schriften und Briefe waren Ideengeber für eine Ausstellung, die am 2. April 2023 anlässlich ihres Todestages eröffnet werden soll.
Eine ungewöhnliche Frauenbiographie soll dabei im jeweiligen familiären, gesellschaftlichen und historischen Kontext verortet und präsentiert werden. Dabei werden Dinge aus dem persönlichen Nachlass von Antje Brons erstmals öffentlich zugänglich gemacht, aber auch solche, die die Bedeutung ihrer wissenschaftlichen und kirchenpolitischen Arbeit unterstreichen. Zugleich wird die Ausstellung dem Besucher tiefe Einblicke in die Zeit- und Kulturgeschichte Ostfrieslands zur Zeit des 19. Jahrhunderts gewähren.

02. April bis 17. Dezember 2023
Johannes a Lasco Bibliothek
Kirchstraße 21, 26721 Emden